Horst Saigers Weg zur Tourist Trophy – it`s all about Saiger TT

Roadracer Horst Saiger ist vielen ein Begriff, aber wie ist er zum Motorradfahren gekommen? Wie ist er auf die verrückte Idee gekommen Roadracing zu fahren, und dann noch das gefährlichste auf der Welt – die TT auf der Isle of Man? Diese Doku begleitet ihn auf den Weg dort hin – zur Tourist Trophy.

Saiger-TT Horst Saigers Weg zur Isle of Man Tourist Trophy
12 Bewertungen
Saiger-TT Horst Saigers Weg zur Isle of Man Tourist Trophy*
  • radioviktoria.media (19.11.2013)
  • DVD, Freigegeben ab 6 Jahren
  • Laufzeit: 74 min
  • Horst Saiger
  • Deutsch

Letzte Aktualisierung am 20.10.2017 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Produktinformation

  • Darsteller: Horst Saiger
  • Regisseur(e): Jürgen Gruber, Michael Hausberger
  • Format: Anamorph, Dolby, HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: radioviktoria.media
  • Erscheinungstermin: 19. November 2013
  • Spieldauer: 74 Minuten

 

Trailer: It`s all about Saiger TT

Der Weg zur Isle of Man TT

Für Roadracer, oder deren Fans, ist die Tourist Trophy der Isle of Man das Größte. Die Teilnehmer absolute Helden. Idole die man bewundert und denen man nacheifern möchte. Genau so war es für Horst nicht. Ursprünglich wollte er gar nicht auf die TT, schon gar nicht hat ihn das „große Geld“ oder der Ruhm dort hin gezogen.

In dieser Dokumentation erklärt Horst Saiger wie er wirklich zur TT bzw. überhaupt dazu gekommen ist Straßenrennen zu fahren. Wie es war, das erste mal die Strecke anzusehen. Nicht mit dem Motorrad, sondern mit einem Leihwagen im normalen Verkehr. Gut 60 km, für die er ca. 1 – 1,5 Stunden brauchte. Im Rennen soll das dann unter 20 Min ablaufen…

Auch sein Motorrad musste für das Straßenrennen vorbereitet werden. Die Strecke der Tourist Trophy ist nicht gerade eine Rennstrecke. Teilweise eher schon ein Rübenacker. Das Fahrwerk muss dementsprechend viel weicher eingestellt werden. Etwas mehr Leistung wollte er auch noch aus seiner ZX10R holen, alles mit enormen Zeitdruck.

Macau GP und ein Schicksalsschlag

Rückblende – Bei seinem ersten Roadraceeinsatz 2004 in Macau wußte er noch nicht worauf er sich eingelassen hat. Ein guter Freund und Roadracingkollege, Erwin Wilding, hatte dort einen schweren Unfall der ihm fast das Leben gekostet hat. Leider blieb eine starke Behinderung, die Freundschaft besteht aber nach wie vor.

2010 kehrte er nach Macau zurück, eine sehr schwere „Rennstrecke“. Durch die Häuserschluchten wird alles blind gefahren, was extrem Anspruchsvoll ist. Der Unfall von Erwin im Hinterkopf machte es auch nicht leichter…

Die goldene Grubenlampe

Beim Terlicko GP wollte sich Horst die goldene Grubenlampe sichern. Er galt als Außenseiter und Rookie, Gewinnchancen wurden ihm nicht gerade zugesprochen. Auch das war ein Teil seines Weges zur Isle of Man. Hier gibt es von Horst aber auch eine eigene DVD. Ich selbst hab sie noch nicht gesehen, aber das werd ich noch nachholen. Kaufen kann man die direkt bei ihm -> Saiger Racing

Der nächste Schicksalsschlag auf der Isle of Man

Saiger TT (2)Leider schlug das Schicksal bei den Trainingsläufen zur Tourist Trophy wieder zu. Der Tod kam bis in die gemeinsamen Box. Yoshinari Matsushita verstarb nach einem Unfall in einem Trainingslauf. Warum Horst noch fast die Rennen abgebrochen hätte seht ihr auf der DVD.

Auf der Motorradwelt Bodensee 2015 war Horst ein Teil der Expertengruppe die über die Isle of Man sprachen. Eine knappe Stunde, die noch einmal gute Einblicke zur Tourist Trophy erlauben.